kokadi TaiTai – die etwas andere Babytrage

Kokadi Wunderland Collage

Schon länger stellte sich mir die Frage: Trage ja oder nein? Eine spezielle für Zwillinge? Dann habe ich durch eine liebe Freundin einen Kangakurs gewonnen und es war klar: eine Trage für mich und den Papa muss her!

Da kam eine Facebook-Aktion, zu der ich eingeladen wurde, gerade recht: wenn 50.000 Teilnehmer zu Stande kommen, wird es das Modell “Oldschool Monochrome” der Marke kokadi 50% billiger geben. Die Marke sagte mir nichts, aber gefiel mir ab dem ersten Moment. Leider kamen die Zusagen nur schleppend, aber kokadi zeigte sich sehr flexibel und änderte ab, dass alle eingeladenen Gäste zählen. Innerhalb weniger Tage war das Ziel erreicht und ich total happy, denn immerhin kamen mir die Tragen als Laie recht teuer vor.

Wir standen nun vor der Entscheidung ob die kokadi TaiTai oder Flip. Erstere halb zum binden (eine sogenannte Halfbuckle) und die Zweite nur Schnallen (Fullbuckle). Für mich war schnell klar – nur Schnallen – denn binden ist für mich Grobmotorikerin sicher nichts. Doch die Facebook Community erklärte mir: für so kleine Würmchen wie unsere, ist die “kokadi TaiTai” praktischer, denn Sie muss nicht bei jedem Wachstum des Babys neu eingestellt werden und es kann auch mal eben der Papa oder die Oma tragen ohne das die ganze Einstellung “kaputt” gemacht wird. Auch das dazugehörige Video auf Youtube überzeugte.

So wurden eben doch zwei kokadi TaiTai babysize bestellt, diese passen laut kokadi ab 3500g bis Größe 80/86. Wir freuten uns riesig als die Pakete kamen und durften voller Verwunderung feststellen, dass bei jeder Trage ein Stoffbeutel beilag, in dem die Trage transportiert werden kann. Diese Beutel sind aus anderen Tragetuchstoffen von kokadi und damit nicht trist oder langweilig und machen gleichzeitig Lust auf andere Motive. So merkten wir schnell, dass wir etwas farbenfroheres doch bevorzugen würden. Da entdeckte ich den Zwillingsrabatt bei kokadi (dazu gibt es hier einen eigenen Artikel).

Keine lästige Suche nach Aufzügen mehr!

Wir verliebten uns in den Ben im Wunderland, welcher erst vor Kurzem herausgekommen war. Der Preis hierfür natürlich höher als in der Aktion, aber mittlerweile wusste ich ja, welche Qualität dahinter steckt, und dass dieser daher gerechtfertigt ist. Die anderen wurden kurzerhand verkauft und Ben bestellt. Als dieser kam hatten unsere beiden auch endlich die 3500g um Probe zu tragen.

Wir fuhren sofort in die Stadt. Es war Samstag Abend das Kaufhaus knallvoll, in diesem Zustand hassen wir es uns mit dem Zwillingskinderwagen durchzuquetschen. Mit den Tragen war das kein Problem. Keine lästige Suche nach Aufzügen mehr. Dabei funktionierte das Anlegen auch am Auto in der Dunkelheit sehr gut, auch wenn man aufpassen muss, dass die Träger nicht in den Dreck hängen. Der Steg der Tragen lässt sich durch einen Klett verstellen, wodurch die Tragehilfe auch schon kleinen Babys gut passt. Viele gängige Tragen haben diese Möglichkeit nicht und werden deshalb von Trageberaterinnen nicht ab Geburt empfohlen. Der Stoff der Tragen fühlt sich einfach nur super toll an und die Designs sind jung und bunt, genau wie wir. Man fällt auf, es ist mehr ein Accessoire als einfach nur eine Babytrage, aber das gefällt uns.

Der Nacken der Babys lässt sich super stützen und wenn sie eingeschlafen sind gibt es eine Art Kapuze als Schutz.

Unsere Erfahrungen mit kokadi

Alles in allem hat uns die Marke total überzeugt: Der Sitz in München, Fertigung in der Türkei mit hochwertiger Baumwolle. Passt lange optimal und sogar die Kangalehrerin/Trageberaterin war begeistert, dass wir uns für diese Tragen entschieden haben. Sie sind einfach noch nicht so weit verbreitet, aber wirklich gut und auch von ihr sehr empfohlen.

Unsere Beiden lieben sie ebenfalls und schlafen immer sofort ein, wir haben keine Rückenschmerzen und die Hände frei für den Einkaufswagen oder anderes.

Viele greifen gerade bei größeren Kindern zum Rückentragen zum Flip, da dieser hier bequemer sein soll. Ob einem der kokadi Flip oder TaiTai besser gefällt, sollte am besten ausprobiert werden, denn jeder bevorzugt hier etwas Anderes.

Wir geben jedenfalls unsere kokadi TaiTai nicht mehr her!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.